Maximal einbruchhemmend

Martin Schrüfer,

Premiere: Das neue Sicherheitstor von Efaflex

Efaflex hat ab sofort ein Schnelllauftor im Portfolio, das die Anforderungen der Widerstandsklasse 4 erfüllt und einem Angriff versierter Täter mit schwerem Werkzeug von außen über längere Zeit standhält. Das Modell EFA-SST-Secure wird in der Serie Efaprotect geführt, die auf hochgradig einbruchhemmende Torsysteme spezialisiert ist.

© Eflaflex

Ob wertvolle Kunstgegenstände in Museen, monetäre Werte oder die körperliche Unversehrtheit von Menschen: Das neue Schnelllauftor von Efaflex sichert alles, was schützenswert ist oder aufgrund einer Gefährdungslage besonderen Schutzes bedarf. Es ist eine Neuentwicklung des innovationsgetriebenen Unternehmens. Für die erhöhten Sicherheitsanforderungen mussten neue Komponenten entwickelt werden, wie zum Beispiel eine neue Torblattlamelle, Scharnierkette sowie Laufrollen. Erreicht das Tor die Schließposition wird es automatisch verriegelt und kann danach auch mit großem Krafteinsatz nicht mehr von außen geöffnet werden. Das EFA-SST-Secure hält einer maximalen Aufhebelkraft von 10.000 Newton stand und ist konzipiert für einen Angriff von außen bei dem die Täter mit Brutalität vorgehen.

Ein Tor für anspruchsvolle Sicherheitskonzepte

Die Maximalgeschwindigkeit beim Öffnen liegt bei 1,0 m/s, beim Schließen bei 0,6 m/s. „In sicherheitsrelevanten Bereichen spielt die Geschwindigkeit des Tors beim Öffnen und Schließen eine große Rolle. Jede Sekunde ist dort wichtig“, sagt Projektleiter Klaus Manlig. „Mit den Maximalgeschwindigkeiten, die das neue Tor erreicht, ist es optimal für den Einsatz in diesen sensiblen Zonen.“ Das EFA-SST-Secure ist auf ca. 250.000 Lastwechsel im Jahr ausgelegt. Das Sicherheitstor wird nach Kundenvorgabe hergestellt. Klaus Manlig betont einen weiteren Vorteil des Tores: „Das EFA-SST-Secure kann eingesetzt werden, um die strengen Vorgaben von Sicherheitskonzepten zu erfüllen: Ein einzigartiges Angebot, das es nur von Efaflex gibt. Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Kunden nach knapp drei Jahren Entwicklungszeit ein exklusives Schnelllauftor bieten können, das über diese Zertifizierung verfügt.“

Anzeige

2016 hat Efaflex mit der Entwicklung von hochgradig einbruchhemmenden Torsystemen begonnen, die in der Serie Efaprotect geführt werden. Diese Serie entstand aus der über 40-jährigen Erfahrung im Markt. Mehrere, nach DIN EN 1627, Widerstandsklasse 2, zertifizierte Schnelllauftore finden sich bereits im Portfolio.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schnelllauftore

Schnell und leise schließen

Temperaturgeführte Räume gelten als eine der Hauptkomponenten für die Herstellung von Präzisionsprodukten im Werkzeugbau. Die Werkzeugbau Siegfried Hofmann GmbH hat deshalb in Bestandsgebäuden alte Hallenabschlusstore gegen Tore von Efaflex...

mehr...

LogiMAT 2019

Kopfüber ins Messevergnügen

Kopfüber geht es beim Weltmarktführer Efaflex Tor- und Sicherheitssysteme in die diesjährige LogiMAT. Und das im wahrsten Sinne des Wortes: Upside-Down heißt es nämlich bei der Präsentation des EFA-SRT MS USD.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite