Aus materialfluss 11-12/2019

Hier muss es sauber ablaufen

Tragrollen, Förderrollen und Motorrollen für die Lebensmittel-, Pharma- und chemische Industrie müssen in spezieller Verarbeitung gefertigt werden. Der Hersteller Rollex stellt diese Fördertechnikelemente vor.

Fördertechnikelemente für Lebensmittel-, Pharma- und chemische Industrie stellen hohe Anforderungen an Material und Bauart. © Rollex Förderelemente

Rollex mit Hauptsitz in Werne, Nordrhein-Westfalen, ist Hersteller angetriebener und nicht angetriebener Trag­rollen, Motorrollen, Trommelmotoren, Band­rollen, staudruckloser Systemkomponenten, dynamischer Lagertechnik sowie Rollenschienen und Zubehör. Das Unternehmen hat das Produktsortiment ausgeweitet, um dem steigenden Bedarf aus den Bereichen Lebensmittel, Chemie und Pharma nachzukommen. Rollex bietet diverse Lösungen in Durchmesserbereichen von 16 bis 130 Millimeter an und kon­figuriert die Rollen nach Kundenbedarf. Verschiedene Materialien stehen zur Auswahl, etwa Kunststoff oder unterschiedliche Edelstähle. Die Wahl richtet sich jeweils nach dem Einsatz­gebiet und den hier geltenden Anforderungen hinsichtlich ­Abdichtung, Werkstoff und Beschichtung. Auch im Bereich der Lager ist auf die Lebensmitteltauglichkeit FDA zu achten, ebenso bei weiteren Beschichtungen wie beispielsweise PVC, NBR-Gummierung, Polyurethan, Epoxydharz, Chrom, Teflon oder bei konischen Kunststoffelementen für Kurvenbahnen.

Bandrollen aus HDPE
Eine Rolle besteht aus einer Lagergarnitur beziehungsweise einseitigem Antrieb. Speziell für die Lebensmittelindustrie ­wurden zusätzlich Bandrollen entwickelt, die aus HDPE-Kunststoffrohren bestehen (High-Density-Polyethylen). Als Antriebselement kann üblicherweise zwischen Rundriemen- oder Keilrippenriemenantrieb, Ketten- oder Zahnriemenrad gewählt werden.

Anzeige

Synchronmotoren punkten durch Sparsamkeit
Wenn der Förderbetrieb sauber und leise vonstattengehen soll, empfehlen sich Motorrollen und Trommelmotoren. Vorteilhaft sind bei diesen Modulen die Ölfreiheit sowie die geringe Eigenerwärmung der Synchronmotoren und daraus folgend der energie­sparende Einsatz. Diese Antriebe sind sowohl interessant für Anwendungen im Lebensmittelbereich oder im Kühlhaus als auch beim Einsatz in hohen Umgebungstemperaturen. Mit der Schutzart IP66 im Standard und IP69K als Option halten die Synchronmotoren intensive Reinigungsvorgänge aus. Her­gestellt werden diese Aggregate beim Partnerunternehmen Momentum, das sich auf Motorrollen und Trommelmotoren spezialisiert hat.

Bei den Röllchenschienen ist die Typenreihe 726 mit ihren hermetisch geschlossenen Röllchen mit antibakteriell wirkenden Komponenten für Anwendungen im Lebensmittelbereich, in chemischen Anlagen sowie in sterilen Reinraumumgebungen passend. Die Röllchenleisten halten industriellen Reinigungsmitteln stand, darunter auch Chlorwasserstoffsäure. Die Röllchen sind zylindrisch oder mit Spurkranz erhältlich.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

10-Jähriges

Torwegge Niederlande feiert Jubiläum

Was mit einem Businessplan zweier junger Holländer begann, mündete im September 2009 in die Eröffnung des niederländischen Standorts des Intralogistikspezialisten in Sprang-Capelle: Die erste ausländische Niederlassung von Torwegge wird in diesem...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite