Neues In-Store-System

Martin Schrüfer,

Premiere für „Project RetailCX“ von KHT und Knapp

Unter der Federführung der Knapp-Tochter KHT ist ein In-Store-System entstanden, das die Vorteile von Onlineshops und stationären Geschäften verbindet. Von Drogeriemärkten, über Schuh- oder Schmuckgeschäfte bis zum Handwerkerfachhandel kann die Lösung in nahezu allen Handelsbranchen eingesetzt werden. Erstmals auf einer Messe präsentiert wird sie auf der EuroShop in Düsseldorf vom 16. bis 20. Februar.

Die In-Store-Lösung ist als autarke und vollintegrierte Variante verfügbar. © KHT

"Dem durch den E-Commerce veränderten Einkaufsverhalten der Konsumenten können Händler nur gerecht werden, wenn sie ihre Filialen technisch aufrüsten. Mit unseren In-Store-Systemen bieten wir den technologischen Rahmen, um Kunden ein attraktives Einkaufserlebnis zu bescheren“, sagt Christian Bauer, Geschäftsführer der KHT. Die Entwicklung der Lösungen wird im Rahmen des Projekts „Project Retail CX“ unter der Führung der KHT realisiert. Mitarbeiter, Technologien und Lösungen aus der gesamten Knapp Gruppe, zu der auch die KHT gehört, wurden dort gebündelt. „Der Einzelhandel befindet sich aktuell inmitten einer ähnlich gravierenden Revolution wie sie die Einführung des Barcodes vor mehr als 40 Jahren mit sich brachte. Wir unterstützen den Handel dabei, mit dieser Entwicklung Schritt zu halten“, sagt Bauer. Die Lösung ist ein modernes In-Store-System. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus Robotik, digitalen Lösungen und Software, die unter anderem als autarke und vollintegrierte Variante verfügbar ist.

Anzeige

Die Basis der Hardware ist ein Lagerroboter, der Produkte vollautomatisiert ein- und auslagert. Die Lagerung erfolgt platzsparend und diebstahlsicher. Mit dem Roboter können interaktive Bildschirme verbunden werden, über die Mitarbeiter und/oder Kunden auf die Produkte zugreifen können. An Ausgabefächern kann schließlich die Ware entnommen werden. Darüber hinaus gibt es Erweiterungen wie das interaktive Regal „ActiveShelf“ und ein 24/7 Terminal, das an der Außenfassade des Geschäfts installiert wird, wo Kunden unabhängig der Öffnungszeiten einkaufen können.

Die Software bietet unterschiedliche Konfigurationsmöglichkeiten und alle Schnittstellen, um Warenwirtschafs- und Kassensysteme der Kunden anzubinden. 

Auf der EuroShop am Stand von Knapp (Halle 3, Stand H94) wird das System der Öffentlichkeit präsentiert. Zudem halten Rudolf Hansl, Geschäftsführer der Knapp Systemintegration GmbH, und Bernd Stöger, Executive Product Manager bei der Knapp AG, am 18. und 19. Februar Fachvorträge zum Thema „Micro Fulfillment als automatisierte Lösung für den Online-Lebensmittelhandel im urbanen Raum“.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

LogiMAT 2020

Knapp kommissioniert mit KI

Digitalisierung, Ressourcenmangel und der Wunsch der Konsumenten nach Omnichannel-Shopping stellt die Logistik vor große Herausforderungen. Gleichzeitig schreitet die Forschung im Bereich Robotik und künstlicher Intelligenz voran.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite