Feier in Amerika

Martin Schrüfer,

75 Jahre Crown Equipment

Die Brüder Carl H. Dicke und Allen A. Dicke gründeten die Crown Equipment Corporation 1945 in New Bremen im US-Bundesstaat Ohio. Heute, 75 Jahre später, ist Crown ein international agierender Hersteller von Flurförderzeugen und Anbieter von Technologien für den innerbetrieblichen Materialfluss.

Jim Dicke III. © Crown

Das Unternehmen beschäftigt weltweit über 16.100 Mitarbeiter und beliefert viele der weltweit bekanntesten Markenhersteller und Branchenführer. Die Familie Dicke leitet Crown nunmehr in vierter Generation vom Hauptsitz in New Bremen aus. Daneben betreibt das Unternehmen regionale Zentralen in Deutschland, Australien, China und Singapur.

„Ich fühle mich geehrt, Teil dieses Unternehmens zu sein und bin stolz auf die Reputation, die wir uns durch die enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden bei der Steigerung von Effizienz, Produktivität und Sicherheit ihrer Betriebe erarbeitet haben. Ohne die Unterstützung unserer Standortgemeinden und unserer einzigartigen Mitarbeiter wären wir nicht an diesem Punkt angelangt. Unsere Belegschaft besteht aus ambitionierten Menschen, die sich jeden Tag für den Erfolg unserer Kunden einsetzen“, sagt Jim Dicke III, President von Crown Equipment (Foto). „Wir setzen alles daran, auch fortan richtungsweisende Technologien und innovative Stapler zu entwickeln, die den Materialfluss und die Lieferketten unserer Kunden auf der ganzen Welt voranbringen werden. Es ist sehr spannend, sich vorzustellen, was unser Unternehmen in den nächsten 75 Jahren erreichen wird.“

Anzeige

Zu Beginn des neuen Jahrzehnts, im 75stem Jahr seines Bestehens, arbeitet Crown nach wie vor eng mit seinen Kunden zusammen, um eine Reihe von Trends, die Veränderungen im Lager und in der Lieferkette bewirken werden, zu antizipieren und in die künftigen Produktentwicklungen einzubeziehen. Ein paar Beispiele:
• Strategischer Ansatz zur Konnektivität
Mit Blick auf den konkreten Nutzen und eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung verfolgen Kunden zunehmend einen strategischen Ansatz für mehr Konnektivität. Auf der Grundlage klarer Unternehmensziele versetzt sie dies in die Lage, auf messbare Ergebnisse hinzuarbeiten.
• Kontrolle über Daten
Die Kunden bestimmen, welche Art von Daten sie erfassen möchten, und setzen entsprechende Prioritäten. Dazu implementieren sie Prozesse, um relevante, zeitnahe Informationen zur richtigen Zeit an die richtigen Abteilungen und Personen weiterzugeben. Übersichtlich dargestellte, entscheidungsrelevante Daten ermöglichen sinnvolle betriebliche Veränderungen und tragen dazu bei, Verhaltensmuster zu durchbrechen.
• Flexible Ansätze zur Automatisierung
Die Priorisierung von Aufgaben und Geräten, die sich am besten für die Automatisierung eignen, ist offensichtlich. Für die Kunden zeichnet sich ein klarer Weg zu einer konkreten Kapitalrendite ab. Darauf bauen sie auf und treiben ihre Automatisierungsmaßnahmen im Sinne ihrer Fulfillment-Strategien entsprechend voran.
• Verbessertes Bedienerlebnis
Dank erweiterter Konnektivität können Fuhrparkmanager den Mitarbeitern ein datenreiches, stärker individualisiertes Bedienerlebnis bieten, das das Onboarding vereinfacht, die Produktivität steigert, die Sicherheit verstärkt und für bessere Mitarbeiterbindung sorgt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Führungswechsel

Neuer England-Chef für EK Automation

Mit einer neuen Geschäftsführung startet die E&K Automation Ltd., England-Niederlassung des deutschen Transportrobotik-Spezialisten E&K Automation, in die zweite Jahreshälfte: Ab Juli lenkt Chris Price als Managing Director die Geschäfte.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuer Turbomotor

Hubtex optimiert Vierwegestapler-Serie

Der neu überarbeitete Vierwege-Seitenstapler DQ 45-X von Hubtex fährt emissionsarm und leise. Herzstück ist der abgas- und geräuschreduzierte Turbomotor. Dieser soll mit einer intelligenten Fahrzeugsteuerung und niedrigem Energieverbrauch überzeugen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

FTS

Instabile Lasten automatisiert stapeln

Das automatisierte Stapeln nicht formstabiler Güter in einem Blocklager ist nach wie vor eine Herausforderung. E&K Automation, Anbieter von Fahrerlosen Transportsystemen, hat hierfür erstmalig 3D-Kameras in Verbindung mit einer Software zur...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite